Haupt >> Sprachen >> Britisches Englisch

Britisches Englisch

  Diagramm, das die geografischen Standorte ausgewählter Sprachen und Dialekte der britischen Inseln zeigt. (zweifelhaft; diskutieren) Die Karte ist ungefähr und die Gebiete für die walisische und schottisch-gälische Sprache sind größer als auf der Karte. Es ist umstritten, Schottisch und Irisch-Gälisch als eine einzige Gruppe zu bezeichnen.   Vergrößern Diagramm mit den geografischen Standorten ausgewählter Sprachen und Dialekte der britischen Inseln. Die Karte ist ungefähr und die Gebiete für die walisische und schottisch-gälische Sprache sind größer als auf der Karte. Es ist umstritten, Schottisch und Irisch-Gälisch als eine einzige Gruppe zu bezeichnen.

Britisches Englisch ( Bre ) ist ein Begriff, der verwendet wird, um die Form der zu unterscheiden Englische Sprache verwendet in der britische Inseln aus anderswo verwendeten Formen. Es umfasst alle Varianten des Englischen, die auf den Inseln verwendet werden, einschließlich der in England , Schottland , Wales , und die Insel Irland . Obwohl der Begriff Standard ist, finden einige ihn unangemessen, da schottisches Englisch logischerweise im britischen Englisch enthalten ist, was die Existenz von Englisch, wie es in England gesprochen wird, als eine Kategorie impliziert, aber „englisches Englisch“ ist umständlich und legt nahe, dass Englisch sich auf die Sprache als bezieht in England gesprochen. Der Begriff britisches Englisch wird insbesondere von Personen außerhalb der britischen Inseln sowie von Linguisten und Lexikographen verwendet. Die Briten selbst verwenden im Allgemeinen den Begriff „Standard English“ oder einfach „English“.

Wie bei Englisch auf der ganzen Welt wird die englische Sprache in der verwendet Vereinigtes Königreich und Irland wird eher durch Konventionen als durch formale Regeln geregelt: Es gibt kein Äquivalent zur Académie française, und die maßgeblichen Wörterbücher (z. B. Oxford English Dictionary, Longman Dictionary of Contemporary English, Chambers Dictionary, Collins Dictionary) zeichnen die Verwendung auf, anstatt sie vorzuschreiben. Infolgedessen gibt es erhebliche Unterschiede in Grammatik, Verwendung, Rechtschreibung und Wortschatz. Außerdem ändern sich Vokabular und Verwendung mit der Zeit; Wörter werden frei aus anderen Sprachen und anderen englischen Stämmen entlehnt, und Neologismen sind häufig.

Während es im Vereinigten Königreich und in Irland ein bedeutendes Maß an Einheitlichkeit im formellen geschriebenen Englisch gibt, variieren die Formen des gesprochenen Englisch erheblich mehr als in den meisten anderen Gebieten der Welt, in denen Englisch gesprochen wird, sowohl geografisch als auch sozial, daher das Konzept von ' Britisches Englisch“ lässt sich nur schwer auf die gesprochene Sprache übertragen. Dialekte und Akzente variieren nicht nur zwischen den Nationen der Britischen Inseln, zum Beispiel in Schottland, Nordirland und Wales, sondern auch innerhalb dieser Länder selbst. Es gibt auch Unterschiede im Englisch, das von verschiedenen sozioökonomischen Gruppen in einer bestimmten Region gesprochen wird. Die geschriebene Form der Sprache, wie sie in den Schulen gelehrt wird, ist dieselbe wie im Rest der englischsprachigen Welt (außer Nordamerika), mit einer leichten Betonung von Wörtern, deren Verwendung in den verschiedenen Regionen des Vereinigten Königreichs unterschiedlich ist. Obwohl zum Beispiel die Wörter „wee“ und „little“ in einigen Kontexten austauschbar sind, sieht man „wee“ eher von einer schottischen oder nordirischen Person geschrieben als von einer englischen Person. Im Verlagswesen werden in der Regel englischsprachige Normen verwendet.



Aus historischen Gründen aus dem Aufstieg von London Im 9. Jahrhundert wurde die in London und den East Midlands gesprochene Sprache innerhalb des Hofes zum Standardenglisch und schließlich zur Grundlage für die allgemein akzeptierte Verwendung in Recht, Regierung, Literatur und Bildung auf den britischen Inseln. Bei Samuel Johnson wurde die moderne britische Rechtschreibung weitgehend standardisiert Ein Wörterbuch der englischen Sprache ( 1755), obwohl auch frühere Autoren daran eine bedeutende Rolle gespielt hatten und sich seit 1755 viel verändert hat. Schottland, das erst 1707 parlamentarisch vereinigt wurde, hat noch einige eigenständige Aspekte der Standardisierung, insbesondere innerhalb seines autonomen Rechtssystems.

Die weit verbreitete Verwendung des Englischen auf der ganzen Welt ist teilweise auf die frühere Macht des Englischen zurückzuführen Britisches Imperium , was sich in vielen Teilen der Welt in der Verwendung britischer Schriftformen widerspiegelt. Die häufigste Form des Englischen, die von der britischen herrschenden Klasse verwendet wird, ist die im Südosten Englands (das Gebiet um die Hauptstadt London und das alte Englisch). Universität Städte Oxford u Cambridge ). Diese Form der Sprache wird mit Received Aussprache (RP) in Verbindung gebracht, die von vielen Menschen außerhalb des Vereinigten Königreichs immer noch fälschlicherweise als 'der britische Akzent' angesehen wird. Allerdings sprechen nur etwa 5 Prozent der Briten RP, und es hat sich in den letzten 40 Jahren ziemlich stark entwickelt. Darüber hinaus gibt es viel mehr Toleranz gegenüber Variationen als in der Vergangenheit.

Von der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis heute wurde die Vorherrschaft der englischen Sprache durch die wirtschaftliche, militärische, politische und kulturelle Dominanz der Vereinigten Staaten im Weltgeschehen verstärkt. Dennoch behalten die britischen Inseln einen großen kulturellen Einfluss, insbesondere auf das Englisch, das in einigen Commonwealth-Ländern und ehemaligen britischen Kolonien als erste oder zusätzliche Sprache verwendet wird (einschließlich eines größeren Einflusses in Indien , Südafrika , Neuseeland und Hongkong , Singapur , Brunei , Malaysia , aber in geringerem Maße Australien , und nur begrenzt in Kanada ).